Sonntag, 18 November 2018

logo mcc

Topic-icon Frage Dachhydraulik

Mehr
2 Jahre 3 Monate her #68308 von CC-Fan
CC-Fan antwortete auf Dachhydraulik
Hallo Roland,
vielen Dank jetzt schonmal für den Tipp mit dem richtigen Hydrauliköl!
Waren bei Deinem MCC die Hydraulikleitungen IM Dach defekt?
Falls ja, wie aufwändig ist der Austausch? Hattest Du Original-Ersatzteile zur Hand oder die Leitungen individuell anfertigen lassen?
Viele Grüße,
Andreas

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Jahre 4 Monate her #68267 von Christian Thüring
Christian Thüring antwortete auf Dachhydraulik
Hallo Roland,
habe mir vor zwei Monaten auch einen MCC gekauft und habe jetzt genau das gleiche Problem mit der Hydraulikleitung links (jetzt wo der Sommer endlich kommt) :-(
Würdest Du so freundlich sein und mir die Adresse des besagten KFZ-Meisters geben, damit ich den kontaktieren kann.

liebe Grüsse aus der Schweiz
Christian

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Jahre 2 Monate her #68075 von Timo
Timo antwortete auf Dachhydraulik
HAllo Roland,

danke für die ausführliche Info!
Das ist ein sicherlich sehr wichtiger Beitrag hier im Forum, für den Fall, dass jemand die von dir beschriebenen Probleme auch hat.

Dass man an dem MCC hängt, das kann ich sehr gut verstehen - es geht mir auch so, obgleich es ja auch andere schöne Autos gibt... :-)

Viele Grüße
Timo

Jeder Tag ohne ein Lächeln ist ein verlorener Tag.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Jahre 2 Monate her #68073 von Roland Glesener
Dachhydraulik wurde erstellt von Roland Glesener
Hallo,
Nach über 6 Wochen habe ich mein MCC zurück. Das Problem mit dem Leck in den Schläuchen der Dachhydraulik ist endlich behoben. Das eigentliche Problem war ja, dass man das richtige Hydrauliköl nicht mehr auftreiben konnte. Die Werkstatt in der ich zuerst war hatte die Hydraulikschläuche zwar ersetzt, dann aber das falsche Öl eingefüllt. Da dieses Öl nicht die richtige Dichte hatte konnte die Hydraulikpumpe nicht genugend Druck entwickeln um das Dach komplett zu schliessen. Erst als meine Werkstatt sich an an eine "grössere" Renault-Werkstatt wendete und denen mein Auto für etwaige weitere Reparaturen und Diagnosen übergab, fand sich ein Renault KFZ-Meister, der sich des Problems annahm. Er sagte sofort es müsse ganau dieses spezielle HSC/UV1 Hydrauliköl sein, sonst würde das Dach nicht vollständig schliessen. Der sehr nette und fachkundige Herr machte sich dann auf dieses "magische" Öl aufzutreiben, in Luxemburg, bei allen Renault Werkstätten, in Frankreich, in Belgien, in Deutschland sowie bei mehreren anderen Automarken. Schliesslich nach mehr als 2 Wochen rief der Herr mich an, er hätte das richtige Öl gefunden, in England ! Leider würde es 5 Tage dauern bis das Öl da sei, woraus dann schlussendlich 7 Tage wurden. Er hatte vorher das "falsche" Öl aus der Hydraulikpumpe entleert, alle Systeme noch einmal geputzt, die Schläuche durchgespült das "richtige" Öl eingefüllt und schon funktionnierte das Schliessen des Daches reibungslos. Jetzt bin ich nur noch gespannt auf die Rechnung nach den unzähligen Arbeitsstunden der beiden Werkstätten in Luxemburg. Mittllerweile hatte ich längst dem Direktor von Renault Luxemburg-Belgien geschrieben und bekam auch einen Tag später eine Antwort von der Kundenbetreuung, dass sie alles unternehem würden um das Problem schnellstens zu lösen und fieberhaft versuchen würden das passende Hydrauliköl aufzutreiben. Es gab Entschuldigungen, ich hatte selbst in unzähligen Werkstätten nach diesem Öl gefragt, das hin und her, die Warterei, der Vorschlag meiner Werkstatt, das Auto so zu lassen wie es ist und das Dach manuell zu schliessen, das heisst den fehlenden Druck um das Dach komplett zu schliessen einfach per Hand zu kompensieren, das ging einem schon an die Nerven. Der freundliche Herr aus der grösseren Renault-Werkstatt in Luxemburg konnte mir nicht garantieren, dass das Problem nicht nochmal auftreten könnte, da die Hydraulikpumpe vielleicht in Mitleidenschaft gezogen wäre aber er hätte alle Systeme gecheckt und gereinigt um einen Austausch der Pumpe (Kostenpunkt 1.500 Euro) zu vermeiden. Sollten noch einmal Probleme auftauchen, käme ich wahrscheinlich nicht umhin die Pumpe zu ersetzen. Das alles liesst sich wie ein schlechtes Märchen und man sagt sich immer wieder, dass das nicht wahr sein kann, dass es mehr als 6 Wochen dauert um ein solches, doch kleines, Problem zu lösen. Das Cabrio-Wetter geht leider auch zu Ende. Und trotzdem, ich hänge immer noch an meinem MCC und der Marke Renault. 9 Jahre lang hatte ich nie ein Problem mit dem Wagen und ich hoffe , dass dies nun wieder 9 Jahre der Fall sein wird -.
Sollte jemand Probleme mit der Dachhydraulik seines MCC haben, kann er sich gerne an mich wenden. Ich bin kein Mechniker aber kenne jetzt einen KFZ-Meister der perfekt Bescheid weiss, seinen Job liebt und sich richtig viel Mühe gibt.

Viele Grüsse. Roland
Folgende Benutzer bedankten sich: Hollaender0_2

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.143 Sekunden

Login

Hinweise

Werbung

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok